IT-Ärger
07/25/2012

AMS hat massive Computerprobleme

Arbeitsmarktservice durch verlorene Daten und Abstürze beeinträchtigt.

Die Computerprobleme beim Arbeitsmarktservice (AMS) sind größer als bisher eingeräumt, berichtet der "Standard" (Donnerstag-Ausgabe). "Tatsächlich sind unsere Befürchtungen nicht nur eingetroffen, sondern wurden, was die Fortdauer der Probleme anbelangt, sogar noch übertroffen", schrieb AMS-Vorstand Herbert Buchinger demnach am Dienstag in einer E-Mail an alle 4.500 AMS-Mitarbeiter. PC-Dienstleister des AMS ist der US-Konzern IBM.

AMS-Mitarbeiter klagen über verloren gegangene Daten, verschwundene E-Mails, Computer-Abstürze und langes Warten, bis Anwendungen geöffnet und bearbeitet werden können. Den AMS-Beratern, die für ihre erfolgreiche Tätigkeit Prämien bekommen, hat Buchinger versprochen, "dass wir bei der Berechnung das mangelnde Funktionieren der EDV selbstverständlich berücksichtigen".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.