Digital Life
07.11.2014

Apple blockiert Trojaner-Attacke gegen Mac-Nutzer in China

Apple hat mehrere hundert Programme blockiert, die Mac-Computer in China angriffen. Die Schadsoftware wurde über einen chinesischen App-Store verteilt.

Sie werden nicht mehr auf den Rechnern starten, hieß es in einer Apple-Erklärung, die unter anderem das „Wall Street Journal“ veröffentlichte. Die IT-Sicherheitsfirma Palo Alto Networks hatte die Schadsoftware in rund 470 Programmen auf einem dubiosen chinesischen App-Laden entdeckt. Die Anwendungen seien mehr als 350 000 Mal heruntergeladen worden, erklärte Palo Alto Networks.
Für Mac-Nutzer außerhalb Chinas galt das Ansteckungsrisiko ohnehin als gering.

Allerdings fiel die Schadsoftware, die über den chinesischen „Maiyadi App Store“ vertrieben wurde und den Namen „WireLurker“ bekam, damit auf, dass sie an den Computer mit einem USB-Kabel angeschlossene iPhones angreifen konnte. Dann greift sie dort nach Erkenntnissen von Palo Alto Networks Informationen wie Serien- und Telefonnummer des Handys ab. Bei iPhones, bei denen mit dem sogenannten „Jailbreak“-Verfahren von Apple vorgegebene Einschränkungen entfernt wurden, werden demnach auch Daten aus E-Mails und Nachrichten abgefischt.