© REUTERS

Genehmigt
07/28/2013

Apple-Patent für Warteschleifen-Unterhaltung

Wer schon einmal bei einer Service-Hotline angerufen hat, kennt sie: Warteschleifen-Musik. Apple hatte im Jahr 2011 ein Patent eingereicht, um eine Entwicklung zu schützen, durch die Warteschleifen weniger langweilig werden sollen. Der Patentantrag wurde am Dienstag genehmigt. Es ist allerdings unklar, ob und wann die Entwicklung zum Einsatz kommen wird.

Statt sich in der Telefon-Warteschleife weiter zu langweilen, soll man mittels neuer Funktionen mit Freunden oder Firmen Daten austauschen können, wie etwa Bilder, Musik, Texte oder Videos. Das geht aus einem Patentantrag hervor, den Apple im Jahr 2011 einbrachte und erste Skizzen, wie es funktionieren könnte, von "Mashable" veröffentlicht wurden. Demnach soll der Wartende in der Warteschlange Beiträge oder Daten angezeigt bekommen, wenn er es möchte.

Der Patentantrag wurde nun am Dienstag offiziell genehmigt. Wann die Entwicklung zum Einsatz kommen wird, ist allerdings unklar. Bei iOS 7 wird es definitiv noch nicht soweit sein.

Mehr zum Thema

  • "Slide to Unlock": Apple-Patent ist ungültig
  • Apple beantragte Patent für iWatch