Nicht nur im Smartphone, auch in der Apple Watch ist ein NFC-Chip zu finden

© APA/EPA/MONICA DAVEY

Digital Life
10/28/2014

Apple Pay bereits Nummer Eins in den USA

Laut Apple-CEO Tim Cook ist Apple Pay bereits der größte berührungslose Bezahldienst in den USA. Außerdem begründet Cook das Ende des iPod classic.

Nur wenige Tage nach dem Start des berührungslosen Bezahldienstes in den USA hat Apple Pay bereits eine Million registrierte Kunden. Dies verkündete Apple-CEO Tim Cook im Rahmen einer Technologiekonferenz des Wall Street Journal. Apple Pay sei damit bereits jetzt der größte berührungslose Bezahldienst in den USA.

Analysten erwarten nun ein rasches Wachstum des berührungslosen Bezahlens. Wie TechCrunch berichtet, eröffnet sich dadurch für Apple eine enorme Einkommensquelle. 0,15 Prozent jeder Transaktion mit Apple Pay gehen an den Konzern. Noch stellen eine Million registrierte Kunden einen Bruchteil der Summe an Kreditkarten dar, die Apple durch seine iTunes-Kundschaft registriert hat.

Materialmangel für klassischen iPod

Für Aufsehen während der WSJD Live Konferenz sorgte auch Cooks Aussage, dass die Produktion des klassischen iPod eingestellt wurde, weil die Materialien dafür nicht mehr vorhanden waren, berichtet Engadget: "Wir konnten die Teile dafür nicht mehr bekommen. Die werden nicht mehr gemacht." Für die Weiterführung der iPod classic Linie hätte man das Gerät neu designen müssen. Der Aufwand dafür sei dem Unternehmen zu groß gewesen.