Digital Life
22.10.2014

Apple Pay funktioniert auch außerhalb der USA

Wie Nutzer herausgefunden haben, lässt sich Apples NFC-Bezahldienst Apple Pay mit einem einfachen Trick auch außerhalb der USA nutzen.

Seit Anfang der Woche ist Apples hauseigener Bezahldienst Apple Pay für Nutzer aus den USA verfügbar. Mittels NFC-Technologie und der Touch-ID als Authentifizierung können die iPhones der neuesten Generation für kontaktloses Bezahlen verwendet werden.

Der Bezahldienst sollte vorerst eigentlich exklusiv für US-Nutzer verfügbar sein. Wie MacRumors allerdings dokumentiert, funktioniert Apple Pay mit einem einfachen Trick auch außerhalb der USA.

US-Kreditkarte notwendig

Alles was man dafür benötigt, ist eine US-Kreditkarte, die von einer dortigen Bank ausgestellt wurde. Vorher muss noch die Region des iPhones auf USA geändert werden. Ist Apple Pay aktiviert, kann das iPhone auch außerhalb der USA an NFC-Terminals benutzt werden.

Auf diese Weise haben Nutzer aus Kanada, Vereinigten Arabischen Emirate und Australien Apple Pay in ihren Heimatländern erfolgreich verwenden können.

Versteckte Kosten

Wer Apple Pay auf diese Art benützen möchte, dem könnte dieses Experiment teuer zu stehen kommen. Da die Abrechnung über die US-Kreditkarte läuft, fallen für Währungsumrechnungen oder ähnlichem nicht unerhebliche Kosten an.