Digital Life 26.05.2018

Auffahrunfall, weil Autofahrer Überholmanöver mit Handy fotografierte

© Bild: Kurier / Jeff Mangione

In Wien wollte ein 38-Jähriger das Überholmanöver eines anderen Autofahrers dokumentieren und fuhr stattdessen ungebremst in einen anderen Pkw.

Weil er mit seinem Handy einen anderen Autofahrer fotografieren wollte, der ihn überholt hatte, hat ein 38-jähriger Pkw-Lenker am Freitagnachmittag in Wien-Brigittenau einen Verkehrsunfall verursacht. Wie die Landespolizeidirektion am Samstag mitteilte, befand sich der Mann um 17.15 Uhr auf der Taborstraße in Fahrtrichtung Untere Donaustraße, als er sein Handy zückte.

Er wollte das in seinen Augen vorschriftswidrige bzw. riskante Überholmanöver dokumentieren. Das dürfte den 38-Jährigen gehörig abgelenkt haben. Er fuhr einem 56-Jährigen, der unmittelbar vor ihm unterwegs war, ungebremst ins Auto. Beide Männer wurden verletzt und von der Berufsrettung in ein Krankenhaus gebracht.

( Agenturen ) Erstellt am 26.05.2018