Zur mobilen Ansicht wechseln »

Regel Augusta: US-Golfturnier verbannt Smartphones.

Wer gute Fotos vom Golfturnier in Augusta machen möchte, muss künftig seine Kamera mitnehmen
Wer gute Fotos vom Golfturnier in Augusta machen möchte, muss künftig seine Kamera mitnehmen - Foto: Reuters/BRIAN SNYDER
Die Veranstalter des Golf-Turniers in Augusta wollen keine Smartphones auf dem Grün sehen. Es ist das erste Smartphone-Verbot einer namhaften Sport-Veranstaltung.

Der Augusta National Golf Club ist ein riesiges Funkloch - zumindest für die Benutzer von Twitter, Facebook, Instagram und Co. Fotos von den besten Golfern beim Masters werden auf den Social-Media-Portalen Mangelware sein. Grund: Die Zuschauer müssen ihre Smartphones zu Hause lassen oder am Eingang des Golfclubs abgeben. Es herrscht also himmlische Ruhe am Amen Corner.

Unbeliebte Smartphones

Die Mitnahme von Foto- und Videokameras bleibt aber erlaubt. Während viele Musiker mittlerweile Smartphones von Konzerten verbannt haben, sind derartige Maßnahmen für Sport-Events ungewöhnlich. Lediglich die unter Touristen beliebten Selfie-Sticks wurden mittlerweile von zahlreichen Sportstätten ausgeschlossen. So haben mittlerweile fast alle Premier-League-Clubs die Mitnahme der Teleskop-Stangen für Smartphones verboten.

(futurezone, dpa) Erstellt am 09.04.2015, 15:04

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!