© APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ / TOBIAS SCHWARZ

Digital Life
07/05/2019

Betrunkener E-Scooter-Lenker attackiert Polizisten in Wien

Bei einem Planquadrat ist der Lenker gemeinsam mit seinem illegalen "Beifahrer" der Polizei ins Netz gegangen.

Mit einem E-Scooter, aber "voll betankt" und einem illegalen Beifahrer ist ein 21-Jähriger in der Wiener Innenstadt in ein Planquadrat gerollt. Ein Alkotest bescheinigte ihm später 1,32 statt der erlaubten 0,8 Promille. Zuvor versuchte er aber davonzurennen, dabei attackierte und verletzte er einen Polizisten.

Beamte der Inspektion Laurenzerberg führten in der Nacht auf Donnerstag Alkoholkontrollen bei Fahrzeuglenkern in der Operngasse durch, berichtete Polizeisprecher Paul Eidenberger am Freitag. Kurz vor 5.00 Uhr wurden auch die beiden Männer am E-Tretroller angehalten, nicht zuletzt, weil die Benützung zu zweit verboten ist und zudem "eine Beeinträchtigung durch Alkohol bereits augenscheinlich war".

Nach Flucht gestellt

Beide rannten in unterschiedliche Richtungen davon, der "Beifahrer" entkam. Der Lenker wurde von einem Polizisten in die Elisabethstraße verfolgt. Dort kam es laut Eidenberger zu einem Gerangel, wobei der Beamte Hiebe mit dem Ellbogen und Tritte gegen den Brustkorb einstecken musste. Er trug Prellungen und Abschürfungen davon.

"Die Gewaltanwendung des Fahrzeuglenkers hatte auch die Beschädigung diverser Ausrüstungs- und Uniformbestände zur Folge." Nach der Beschuldigtenvernehmung, bei der er sich "reuig und geständig" gegeben habe, wurde der 21-Jährige auf freiem Fuß angezeigt.