Digital Life
08.09.2015

Betrunkener für Misshandlung von Roboter festgenommen

In Japan ist ein offenbar angetrunkener Mann nach Medienberichten auf einen Service-Roboter des Telekom-Providers SoftBank losgegangen. Die Polizei hat den Vandalen verhaftet.

Der Japaner Kiichi Ishikawa soll am Sonntag morgen in einer Filiale des Mobilfunkanbieters SoftBank einen Serviceroboter attackiert haben. Nach einem Streit mit einem menschlichen Angestellten in der Filiale soll Ishikawa nach dem Roboter getreten haben. Dieser hat durch den Tritt bleibenden Schaden erlitten. Die Polizei hat den Roboschläger verhaftet. Ishikawa hat den Angriff laut cnet bereits gestanden.

Der Roboter, der einen Wert von 1600 US-Dollar hat, muss jetzt wohl repariert werden. Das Videomaterial des Zwischenfalls ist bislang nicht veröffentlicht worden. Richtige Regeln für den zivilisierten Umgang mit Robotern gibt es in den meisten Ländern der Welt noch nicht. Bei dem Vorfall in Japan wird Ishikawa wohl Sachbeschädigung vorgeworfen werden.