© REUTERS / Dado Ruvic

Digital Life
05/20/2019

Bitcoin-Kurs steigt um 50 Prozent in 30 Tagen

Der Wert der Kryptowährung hat 8000 Dollar wieder überschritten. In den letzten 30 Tagen hat der wert um 50 Prozent zugelegt.

Am Freitag dachten manche Bitcoin-Anleger, das Ende des Erfolgslaufes der wiedererstarkten Kryptowährung Bitcoin sei erreicht. Im vergangenen Monat legte Bitcoin eine rasante Wertsteigerung hin. Anfang der letzten Woche überschritt der Wert erstmals wieder 8000 US-Dollar, danach gab es jedoch einen Einbruch, nachdem eine große Menge an Bitcoin über die Luxemburger Kryptobörse Bitstamp verkauft worden war. Der Bitcoin-Kurs hat sich von diesem Vorfall allerdings schnell erholt und am Sonntag wieder die 8000-Dollar-Marke geknackt, berichtet Forbes.

Schwankungen durch Wale

Der "Bull Run" von Bitcoin zieht mehrere andere Kryptowährungen mit sich. Ethereum, Ripple XRP, Bitcoin Cash, Litecoin und andere weisen starke Kursgewinne auf. Marktanalysten zeigen sich zuversichtlich, dass der Erfolgslauf fortgesetzt wird. Der Einbruch in der Vorwoche verdeutliche allerdings, dass Kryptowährungen ein junger, wachsender Markt seien und einige große Player, so genannte "Whales", mit An- oder Verkäufen große Preisschwankungen auslösen können.

Neue Höhen in Sicht

Seinen bisherigen Höhepunkt hat Bitcoin Ende 2017 erreicht. Seitdem ist der Kurs stetig gesunken, bis er im Frühjahr 2019 wieder zu klettern begann. Als Grund für die Wiederauferstehung gilt das stärkere Interesse unter großen Profianlegern wie Investmentfirmen. Außerdem gibt es Spekulationen, dass große Unternehmen Zahlungen in Kryptowährungen akzeptieren könnten. Laut dem Bitcoin-Händler Eric Choe steuert der Bitcoin-Kurs neue Höhen an. 2020 erwartet er ein neues Allzeit-Hoch von 22.600 Dollar.