© APA/BAGUS INDAHONO

Smartphones

Blackberry forciert den Keyboard-Faktor

“Ich persönlich liebe die Keyboards”, sagt Blackberry-CEO John Chen in einem Interview mit Bloomberg auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas. Der Mobilgeräte-Hersteller werde künftig wieder verstärkt auf sein altes Alleinstellungsmerkmal setzen: Die physische Tastatur.

Chen versucht seit November, den strauchelnden Business-Smartphone-Pionier zu sanieren. Seit vergangenem Monat lässt das kanadische Unternehmen seine Geräte wie Konkurrent Apple von Foxconn in China herstellen. Das erste neue Blackberry-Modell aus Foxconn-Fertigung soll alleine mit Touchscreen ausgestattet sein. Langfristig soll Blackberry aber wieder seinen ehemaligen Erfolgsfaktor Keyboard forcieren.

Die Bedeutung des Keyboards wird auch dadurch deutlich, dass Blackberry einen Hersteller für ein ansteckbares iPhone-Keyboard verklagt. Das “Typo Keyboard” für iPhone 5 und 5S wurde auf der CES vorgestellt. Laut Blackberry verletze es eigene Firmenpatente.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!