Boykott gegen Urban Outfitters via Twitter

© Screenshot

Boykott gegen Urban Outfitters via Twitter
05/29/2011

Boykott gegen Urban Outfitters via Twitter

Eine US-Schauspielerin hat mit einer Twitter-Nachricht eine Boykott-Welle gegen die US-Boutiquenkette ausgelöst. Diese soll Schmuck einer jungen Künstlerin nachgemacht haben, ohne diese dafür zu bezahlen.

Der Kurznachrichtendienst Twitter ist voll von empörten Forderungen, nicht bei Urban Outfitters zu kaufen. Eine junge Künstlerin namens Stevie Koerner, die unter dem Pseudonym „imakeshinylove“ auftritt, hat der Modekette vorgeworfen, ihr Kettendesign gestohlen zu haben und hat auch gleich „Beweisfotos“ ins Netz gestellt. Sie bietet ihre eigenen Arbeiten normalerweise auch über das Internet an.

Die prominente „Hannah Montana“-Darstellerin Miley Cyrus, die auf Twitter 1.102.974 Fans hat, hat daraufhin via Kurznachrichtendienst zum Kaufstopp bei Urban Outfitters aufgerufen. Die Nachricht verbreitete sich über Twitter rasant. Derzeit treffen im Minutentakt noch immer mehr als 30 neue Nachrichten zu dem Thema auf Twitter ein.

 

Von der Kette, die auch in Österreich und anderen Ländern Europas verkauft, war zunächst nicht zu erfahren, ob die Aufrufe sich schon im Umsatz bemerkbar gemacht haben. Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Urban Outfitters solcher Vorwürfe ausgesetzt sieht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.