Digital Life
22.05.2017

Briten schalten größte Windräder der Welt ein

In der Bucht von Liverpool wurden 32 riesige Windräder mit einer Gesamtleistung von 258 Megawatt in Betrieb genommen. Sie sind die größten ihrer Art.

Eine einzige Rotordrehung eines der neuen Windräder auf der Burbo Sandbank in der Bucht von Liverpool reicht aus, um einen ganzen Haushalt 29 Stunden lang mit Strom zu versorgen. Insgesamt wurden in der vergangenen Woche 32 dieser Windräder in Betrieb genommen. Jedes davon besitzt einen 195 Meter hohen Mast, 80 Meter lange Rotorblätter und generiert acht Megawatt. Gemeinsam kommen die 32 Windräder auf eine Leistung von 258 Megawatt, wie MIT Technology Review berichtet.

Die Windräder sind die aktuell größten der Welt, die im Dienst der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen stehen. Großbritannien setzt voll auf die Windkraft. Insgesamt hat das Land in den vergangenen Jahrzehnten Offshore-Windparks mit einer Gesamtleistung von 5,3 Gigawatt errichtet. Der Windpark auf der Burbo Bank wurde bei der dänischen Firma DONG Energy in Auftrag gegeben. Er stellt eine Erweiterung zu einem bereits bestehenden Offshore-Windpark dar, der bereits vor über 10 Jahren in Betrieb genommen wurde.

Wie Engadget berichtet, hat man sich für die Errichtung mehrer besonders großer Windräder entschieden, weil die britische Regierung Kosteneinsparungen beim Bau von Windparks verlangt hatte. Wenige große Anlagen haben hierbei Vorteile gegenüber mehreren kleinen Windrädern.