Digital Life
05.08.2016

Bub findet Sackerl voll Geld statt Pokemon

Auf der Jagd nach einem Pokémon hat ein Junge in Norwegen eine Tüte mit mehreren tausend Kronen gefunden.

„Das war ganz cool. Das ist etwas, das nicht so oft passiert“, sagte der Zwölfjährige dem norwegischen Fernsehen am Freitag. Der Junge war in der Innenstadt des südnorwegischen Ortes Lillesand auf der Suche nach einem Stromanschluss gewesen, weil der Akku seines Handys bei der Jagd nach den kleinen virtuellen Monstern aufgebraucht worden war. Dabei fand er die Tüte mit den Geldscheinen auf dem Boden - und gab sie bei der Polizei ab. Um wie viel Geld es sich genau handelte, wollten die Ermittler nicht sagen (1 Krone = 0,11 Euro). Dem ehrlichen Pokémon-Jäger stehe ein Finderlohn zu.