Zur mobilen Ansicht wechseln »

Chatbotconf Chatbot-Konferenz: Line und Slack kommen nach Wien.

Slack ist einer der beliebtesten Messenger für Unternehmen und setzt bereits seit einiger Zeit stark auf Bots
Slack ist einer der beliebtesten Messenger für Unternehmen und setzt bereits seit einiger Zeit stark auf Bots - Foto: Slack
Die Chatbotconf hat weitere Speaker angekündigt. So werden neben Facebook, Viber und IBM auch die populären Messenger Slack und Line auf der Chatbot-Konferenz vertreten sein.

Die erste Wiener Chatbot-Konferenz, die Chatbotconf 2016, hat neue Keynote-Speaker bekannt gegeben. So wird unter anderem Amir Shevat, Director of Developer Releations beim Messenger-Start-up Slack, zu den Vortragenden zählen. Slack ist ein Messenger, der sich vor allem an Unternehmen richtet und mittlerweile mehr als drei Millionen täglich aktive Nutzer zählt. Das Start-up wurde im Rahmen der letzten Finanzierungsrunde mit knapp 3,8 Milliarden US-Dollar bewertet.

Zudem war Slack einer der ersten Messenger, der sich für Bots geöffnet hat. Mittlerweile gibt es tausende Bots für Slack, die einfache Aufgaben verrichten können. Die New York Times nutzte Slack sogar für ein Bot-Experiment, bei dem Nutzer gezielt Fragen zur Präsidentschaftswahl stellen konnten und diese mit menschlicher Hilfe beantwortet wurden.

Japanisches WhatsApp

Mit Jose Luis Takahashi kann man hingegen einen Vertreter von Line begrüßen, dem japanischen Pendant zu WhatsApp. Der Messenger zählt rund 220 Millionen aktive Nutzer und ging kürzlich in New York und Tokyo an die Börse.

Der Messenger setzt zudem seit April ebenfalls auf Bots, die einfache Aufgaben erfüllen können, beispielsweise das Reservieren in einem Restaurant oder das Bestellen eines Taxis. Takahashi ist als Lead Technical Consultant für die Beratung von Entwicklern zuständig, die Apps bzw. Bots für die Plattform entwickeln wollen.

Ab 89 Euro

Neben Line und Slack werden auch Speaker von Facebook, IBM Watson, Viber sowie Wit.ai Vorträge halten. Die vom Wiener Start-up Oratio veranstaltete Konferenz findet am 14. Oktober 2016 im Wiener Studio 44 statt, Tickets sind ab 89 Euro erhältlich.

(futurezone) Erstellt am 13.09.2016, 11:35

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?