browser
02/03/2011

Chrome mit über zehn Prozent Marktanteil

Internet Explorer und Firefox verlieren - Chrome und Safari legen zu

Genau 10,7 Prozent der Nutzer surften laut den Angaben von Netmarketshare.com im Jänner 2011 mit Googles Chrome Browser. Das sind knapp 5,5 Prozent mehr Marktanteil als im Jänner 2010, die Nutzung hat sich somit fast verdoppelt. Großer Verlierer in der aktuellen Statistik ist ein mal mehr Microsofts Internet Explorer, der über acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr verliert und nun bei insgesamt 56 Prozent steht.

Auch Firefox (aktuell 22,75 Prozent) und Opera (aktuell 2,28 Prozent) müssen jeweils kleine Verluste von knapp 2 beziehungsweise weniger als einem Prozent einstecken. Der einzige Mitstreiter neben Googles Chrome, der zulegen konnte, ist Apples Safari. Jener verzeichnete Zuwächse von knapp zwei Prozent.

Mozilla und Microsoft hoffen den negativen Trends mit der Veröffentlichung der neuen Versionen ihrer Browser entgegen zu wirken. Firefox 4 soll Ende Februar 2011 erscheinen, auch bis zur Veröffentlichung von Microsofts Internet Explorer 9 dürfte es nicht mehr lange dauern, der Browser ist zur Zeit in der öffentlichen Beta-Phase.

Mehr zum Thema:

Neuer Schutz gegen Browser-Spionage

(futurezone)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.