So fand die Polizei den erschossenen PC am Tatort vor.

© colorado springs pd

USA
04/22/2015

Computerfrust: Mann killte seinen PC mit acht Schüssen

„Mann bringt seinen Computer um“. So lautete vor kurzem der Titel eines Polizeiberichts in den USA.

Ein 37-jähriger US-Bürger hatte Probleme mit seinem Computer. Seit Monaten bekam er immer wieder einen Bluescreen angezeigt. Am 20. April trug der Mann aus Colerado Srpings seinen Dell-PC in den Hinterhof und zielte mit einer Handfeuerwaffe auf das Gerät. Acht Mal insgesamt.

Der Computer überlebte den Vorfall nicht und der Mann bekam Probleme mit der Polizei. Nachbarn hatten diese verständigt, weil sie das Schlimmste vermutet hatten.

Im Polizeibericht stand dann vermerkt: „Mann bringt seinen Computern um.“ Er musste sich in Folge wegen Abfeuerns der Waffe im Stadtgebiet verantworten. Der 37-Jährige selbst betonte, dass bei seiner Aktion keine Gefahr für Menschen gegeben war.