Digital Life
09/21/2012

Curiosity startet erste große Gesteinsanalyse

Ein pyramidenförmiger, 25 Zentimeter hoher und 40 Zentimeter breiter Stein namens "Jake Matijevic" steht sechs Wochen nach der Landung im Mittelpunkt des Interesses des mobilen Marslabors. Dabei kommen erstmals das Röntgenspektrometer und eine Makro-Kamera zum Einsatz.

Sechs Wochen nach der Landung auf dem Mars soll der US-Roboter "Curiosity" am Freitag seine erste große Gesteinsanalyse starten. Nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde NASA wird "Curiosity" seine Fahrt über den Roten Planeten einige Tage unterbrechen, um mit seinen Instrumenten einen 25 Zentimeter hohen und 40 Zentimeter breiten Stein unter die Lupe zu nehmen.

Der Stein hat den Namen “Jake Matijevic” verpasst bekommen. Der 2012 verstorbene Jake Matijevic war einer der führenden Mars-Rover-Ingenieure.

Arm wird ausgefahren

Curiosity soll unter anderem die chemische Zusammensetzung des Steins mit einem Röntgenspektrometer überprüfen und Detailaufnahmen mit dem Mars Hand Lens Imager machen. Beide Instrumente sitzen am Ende von Curiositys Roboterarm. Bereits Ende August hatte der Roboter bei einem Test einen faustgroßen Gesteinsbrocken untersucht. "Curiosity" soll auf seiner zweijährigen Mission nach Spuren von Leben auf dem Mars suchen.

Mehr zum Thema

  • Richard Branson will Kolonie am Mars gründen
  • 570-Megapixel-Kamera liefert Bilder vom All
  • Warp-Antrieb realistischer als angenommen
  • Curiosity könnte Wasser am Mars verunreinigen
  • Curiosity schickt Selbstporträt zur Erde