Zur mobilen Ansicht wechseln »

Attacke Cyberangriff auf Twitter.

Foto: dpa/Armin Weigel
Unbekannte Angreifer haben den Kurznachrichtendienst Twitter attackiert und sich möglicherweise Zugriff auf Nutzerdaten und E-Mail-Adressen verschafft. Nach Angaben von Twitter könnten rund 250.000 Nutzer von der Attacke betroffen sein.

Wie der Sicherheitsdirektor von Twitter, Bob Lord, im Twitter-Blog am Freitag schrieb, habe das Unternehmen in dieser Woche Anzeichen für einen Angriff entdeckt und einer Überprüfung die Cyberattacke bemerkt. Die Angreifer könnten sich auch Zugang zu Nutzerdaten verschafft haben, darunter E-Mail-Adressen und verschlüsselte Passwörter schrieb Lord.

Passwörter zurückgesetzt
Twitter habe als Vorsichtsmaßnahme die Passwörter von rund 250.000 Nutzern zurückgesetzt. Sie wurden per E-Mail verständigt und aufgefordert, neue Passwörter zu erstellen.

Der Twitter Sichereheitschef empfahl den Nutzern des Kurznachrichtendienstes unter Verweis auf eine Empfehlung der US-Homeland-Security auch, Java in ihren Browsern zu deaktivieren.

"Kein Werk von Amateuren"
"Dieser Angriff war kein Werk von Amateuren", erklärte Lord und meinte, es sei auch kein isolierter Vorfall. Zuletzt waren die Websites der US-Tageszeitungen "New York Times", "Wall Street Journal" und "Washington Post" zum Ziel von vermutlich chinesischen Cyberangriffen geworden . Der 2006 auf den Markt gekommene Kurznachrichtendienst betonte, eng mit den Behörden und der Regierung zusammenzuarbeiten.

Es ist nicht das erste Mal, dass Angreifer ins Twitter-System eingedrungen sind und Zugriff auf Nutzerinformationen erhielten. 2010 einigte sich das Unternehmen mit der Kartellbehörde FTC auf unabhängige Überprüfungen der Datensicherheit über zehn Jahre hinweg.

Twitter befindet sich in privaten Händen und hat weltweit rund 200 Millionen Nutzer. Der Wert des Unternehmens wird auf mehr als acht Milliarden Dollar geschätzt.

Mehr zum Thema

(futurezone, apa) Erstellt am 02.02.2013, 07:00

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?