Digital Life
22.10.2018

Das sind die Sieger der Austria Cyber Security Challenge 2018

Der Hacker-Wettbewerb ist entschieden. Aus über 500 Teilnehmern wurden die Gewinner gekürt.

Auch heuer wurden bei der Austria Cyber Security Challenge (ACSC) Nachwuchs-Hacker und IT-Security-Talente gesucht. Erstmals gab es, neben der Schüler- und Studentenklasse, auch eine offene Klasse.

Insgesamt nahmen über 500 Teilnehmer an der Qualifikation teil, die vier Monate dauerte. Daraus wurden zehn Schüler, zehn Studenten und die fünf besten der offenen Klasse ermittelt, die nun im Finale in Alpbach, im Rahmen der IKT-Sicherheitskonferenz des BMLV, antraten.

Finale

Die Finalisten in der Schüler- und Studenten-Klasse wurden in je zwei Teams eingeteilt, die gegeneinander antreten. In acht Stunden galt es zwölf Aufgaben zu lösen. Dabei mussten die Teams auch taktieren. Hatte das gegnerische Team eine Aufgabe gelöst, musste eine Lösung innerhalb einer Stunde gefunden werden, um dafür noch Punkte zu bekommen. Die Teams mussten also gut überlegeben, ob das innerhalb der Zeit noch möglich war, oder die Ressourcen lieber für eine andere Aufgabe genutzt werden sollten. Neben den IT-Skills waren also auch Kommunikation und Teamarbeit entscheidend für den Erfolg.

Im Anschluss musste eine ausgesuchte Problemlösung noch vor einer Jury präsentiert werden. Dabei wurde dargestellt, wie die Sicherheitslücke geschlossen und ein potenzieller Angriff somit verhindert wurde.

Die Sieger

Das Siegerteam des Studenten-Wettbewerbs ist Martin Fruhmann (FH Joanneum), Marcel Schnideritsch (FH Joanneum), Manuel Zammeter (FH Joanneum), Ferdinand Bachmann ( TU Graz) und Simeon Macke (TU Wien). Dass das FH Joanneum so dominant ist, war nicht immer so. In den vergangenen Jahren waren die TU Wien und TU Graz die Platzhirsche.

Beim Schüler-Wettbewerb konnte keine Bildungseinrichtung mehrere Sieger beanspruchen. Gewonnen haben Julian Kaufmann (HTL Kaindorf), Hassan Mohamad (FH St.Pölten), Lorenz Stechauner (HTL Rennweg), Adrian Kaiser (HTL Grieskirchen) und Michael Wedl (HTL Krems).

An der Qualifikation zur offenen Klasse beteiligten sich über 150 Personen. Christian Mehlmauer vom CERT der Stadt Wien hat im Finale gewonnen und ist damit der erste Träger des Titels „Österreichischer Staatsmeister“. Auf Platz zwei und drei landeten Daniel Sternig und Christian Tatzer.

Die ACSC fand heuer zum siebten Mal statt. Veranstaltet wird sie von der Cyber Security Austria ( CSA) zusammen mit dem Bundeskanzleramt, dem Bundesministerium für Inneres, für Landesverteidigung, für Bildungswissenschaft und Forschung sowie für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort. Die CSA dankt auch den zahlreichen Sponsoren aus der Privatwirtschaft, die diesen Wettbewerb unterstützen.

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen futurezone und Cyber Security Austria.