Digital Life
08/31/2014

Deutscher Porno-Abmahnanwalt verurteilt

Thomas Urmann, der durch Massenabmahnungen gegen Pornoseiten-Besucher bekannt wurde, ist wegen versuchten Betrugs in einem anderen Fall verurteilt worden.

Der Anwalt, der mit umstrittenen Abmahnungen gegen Nutzer der Porno-Seite RedTube für Aufsehen gesorgt hat (die futurezone berichtete), ist wegen versuchten Betrugs verurteilt worden, wie heise berichtet. Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass er die Pleite eines deutschen Wurstherstellers verschleiert hat. Urmann bekommt als Strafe zwei Jahre Haft auf Bewährung und verliert seine Anwaltslizenz. Zudem muss der Jurist 80 Sozialstunden ableisten und 80.000 Euro Strafe zahlen. Urmann war vor Gericht geständig, was strafmildernd wirkt, der Anwalt muss deshalb nicht ins Gefängnis.