Dreijähriger sperrt iPad unabsichtlich (Symbolbild)

© jackfrog/Fotolia / jackfrog/Fotolia

Digital Life
04/09/2019

Dreijähriger sperrt iPad für 48 Jahre

Ein Kleinkind, das mit dem iPad seines Vaters spielte, schaffte es, das Gerät unbrauchbar zu machen. Für lange Zeit.

Der US-Journalist Evan Osnos sorgt derzeit mit einem Screenshot seines gesperrten iPads für Heiterkeit. Auf Twitter postete der den Sperrbildschirm des Geräts samt Apples Hinweis, es doch in über 25 Millionen Minuten - 25 536 442 Minuten, um genau zu sein - wieder zu versuchen. Umgerechnet sind das mehr als 48 Jahre. "Äh, das sieht gefälscht aus, aber leider ist das unser iPad, nachdem der Dreijährige mehrmals versucht hat, es zu entsperren. Ideen?", schrieb Osnos.

Mehrfach falsch eingegeben

Es ist naheliegend, dass das Kleinkind in Abwesenheit des Vaters mehrfach das Ziffern-Passwort falsch eingegeben hat. Dadurch wird das Gerät dauerhaft gesperrt bzw. für diesen absurd langen Zeitraum, was wohl dem Humor einiger Apple-Techniker entsprungen sein dürfte. Offenbar wird auch nicht immer die gleiche Nachricht angezeigt. Bei manchen Usern schreibt Apple nur, dass das Gerät gesperrt ist und mit iTunes verbunden werden muss.

Andere bekommen wie Osnos eben die Möglichkeit angezeigt, es in einer oder fünf oder eben 25 Millionen Minuten wieder zu probieren. So lange muss der Journalist natürlich nicht warten. Sobald man sein Apple-Gerät mit einem Computer verbindet und iTunes öffnet, kann ein Neustart erzwungen werden. Im Pop-up-Fenster muss die Option zur Wiederherstellung ausgewählt werden. Die schlechte Nachricht: Wurde von dem Gerät keine Datensicherung auf dem Computer oder über die iCloud gemacht, sind die Daten weg.

Osnos selber gab übrigens vor knapp einer Stunde auf Twitter Entwarnung. Er habe das iPad über den Wartungsmodus (DFU) wiederherstellen können, bedankte sich der Journalist für die vielen Tipps und Reaktionen auf sein Posting.

Eine Version dieses Artikels erschien zuerst auf futurezone.de