Digital Life
08.10.2010

Eine Woche Futurezone.at

Seit sieben Tage wird die Futurezone von einer neuen Redaktion betreut - eine kurze Bilanz und ein Blick nach vorne.

Eine aufregende, erste Woche ist vorbei. Auf der neuen Futurezone gab es viele Stories und es gab viele Reaktionen - keine schlechte Bilanz, wenn man bedenkt, dass wir gerade einmal zwei Tage Vorlauf- bzw. Vorbereitungszeit hatten und das neue Team noch nicht parat stand. Es ist eine Herausforderung aber auch eine Chance, wie ich sie lange schon nicht mehr hatte.

Aber diese "Übergangsphase", die ich schon bei meiner Begrüßung angekündigt habe, wird bald abgeschlossen sein, nächste Woche wird noch besser, denn mit heutigem Tag habe ich mein neues Team zusammengestellt. Ich werde es kommende Woche vorstellen, wenn alle Verträge unterschrieben sind. Es werden einige Autorinnen/Autoren dabei sein, die schon aus der "alten" Futurezone bekannt sind. Sie haben sich entschieden, mitzuarbeiten - weil es ihnen egal ist, wer die neuen Eigentümer sind, weil es ihnen darum geht, gute Geschichten, Analysen, Hintergrundberichte zu schreiben und Sie mit Nachrichten zu versorgen.

Daher nehmen wir das Feedback, das bei uns, bei mir per Mail und als Posting/Kommentar einlangt, ernst. Auf Kritik, wenn sie konstruktiv ist, legen wir großen Wert, daher wollen wir Sie nochmals einladen, mir/uns zu sagen, was Sie von der neuen Futurezone erwarten. Versprechen kann ich gleich vorab, dass es noch mehr jener Hintergrundberichte geben wird, für die die Futurezone bekannt ist. Versprechen kann ich Ihnen außerdem, dass Sie in absehbarer Zeit etwas Spannendes erwarten wird. Wir sind "mitten drin" in der Arbeit.
( Gerald Reischl)