Digital Life
11.09.2018

Ergebnisse von Drogenscreening-Test frei im Netz abrufbar

Das Wiener Labor „Drogentest Wien“ musste sein Online-Abfragesystem offline nehmen, nachdem eine Sicherheitslücke entdeckt worden war.

Das Wiener Labor „ Drogentest Wien“ bietet Drogenscreenings ab 54 Euro an. Die Ergebnisse konnten bis heute über das Internet abgerufen werden. Doch das Unternehmen musste das System heute offline nehmen, wie der „Standard“ berichtet. Grund dafür ist ein massives Datenschutzproblem beim Online-Abfragesystem.

Alle gespeicherten Befunde waren nämlich seit 2014 öffentlich zugänglich. Kunden benötigen eine achtstellige Nummer, um sich den Befund runterladen zu können. Damit lassen sich die Ergebnisse als PDF runterladen. Einen weiteren Schutz der Dateien gibt es allerdings nicht, ergo die Befunde ließen sich auch von Fremden abfragen, in dem man andere achtstellige Nummern ausprobiert hat. Ein zweites Sicherheitsmerkmal, wie etwa Pin oder Passwort, fehlen laut dem Bericht.

Sensible Daten

Neben dem Ergebnis beinhaltet die PDF-Datei auch weitere sensible Daten wie Name, Geburtsdatum, die veranlassende Stelle sowie die Nummer eines Lichtbildausweises (etwa Pass oder Führerschein).

Drogentest Wien hat das Online-System zur Abfrage der Befunde vorübergehend offline genommen, nachdem der „Standard“ den Anbieter kontaktiert hatte. Laut dem Anbieter soll eine zeitgleiche Abfrage von mehr als 500 Befunden nicht möglich gewesen sein und man einen Schutz gegen „Massenabfragen“ gehabt haben. Kunden müssen ihre Daten nun vorübergehend im Labor abholen.