Zur mobilen Ansicht wechseln »

Gaming eSports: ESL führt Dopingtests für Profi-Zocker ein.

Foto: Youtube
eSports Profi Kory Friesen gestand, bei Events das Medikament Adderal eingenommen zu haben, um die Konzentration zu steigern. Der Veranstalter reagiert nun mit Dopingtests.

Die Electronic Sports League (ESL), eine der größten eSports Organisationen der Welt hat angekündigt, Maßnahmen gegen leistungssteigernde Drogen einzuführen.

Die Ankündigung gilt als Reaktion auf ein Interview mit Kory “Semphis” Friesen, der offen zugab, dass er und andere Mitglieder seines Teams “Cloud9” das Medikament Adderall während eines Turniers einnahmen, um die Konzentrationsfähigkeit zu steigern.

“I don't even give a fuck”

Angesprochen auf seine Tätigkeit als “Caller”, jemandem, der die Strategie und Position mit Teamkollegen kommuniziert, sagte er: “Die Kommunikation war ziemlich lustig. Mir scheißegal. Wir waren alle auf Adderall. Es war ziemlich offensichtlich, wenn man die Gespräche verfolgt hat.”

Bisher wurden Spieler nicht auf Drogen oder andere Substanzen getestet. Auch das ESL-Regelbuch erwähnt Adderall nicht explizit. Sehr wohl verboten ist aber der Einsatz von Alkohol, Drogen und anderen leistungssteigernden Substanzen.

Adderall wird normalerweise an Patienten verschrieben, die unter ADHS leiden. Das Medikament wird jedoch regelmäßig von Gamern und Denksportlern missbraucht, um über eine längere Zeitspanne die Konzentration zu steigern.

Keine Strafen für vergangene Einnahme

Spieler, die bei früheren Events der ESL Adderall einnahmen, müssen keine Konsequenzen fürchten. “Trotz der Aussagen von Semphis gibt es keine Möglichkeit für uns festzustellen, ob er Adderall genommen hat oder nicht. Wir können niemanden bestrafen, von dem wir nicht zu 100 Prozent wissen, dass er schuldig ist.”, sagte Pressesprecherin Anna Rozwandowicz. Da der Event bereits vier Monate zurückliegt, würde auch ein Test wohl keine Beweise liefern.

Andere eSport Organisationen wie die League of Legends Championship Series (LCS) und The International (TI) haben bisher nicht auf Firesen’s Aussagen reagiert.

(futurezone) Erstellt am 23.07.2015, 16:12

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?