Geheimnisse zu Windows 7 und Windows 8 wurden preisgegeben

© Reuters/LUCAS JACKSON

Seattle
03/20/2014

Ex-Microsoft-Mitarbeiter wegen Leaks verhaftet

Ein frustrierter Microsoft-Mitarbeiter soll den Windows-8-Code einem französischen Blogger geschickt haben und wird nun angeklagt.

Wie Seattle PI berichtet, hat der Software-Entwickler Alex Kibkalo Firmengeheimnisse an einen Blogger weitergegeben, der entsprechende Informationen dann veröffentlicht hat. Unter anderem sollen laut Microsoft etwa Vorab-Versionen des Codes von Windows 8 sowie das Microsoft Activation Server Software Development Kit darunter gewesen sein. Laut Microsoft ermutigte Kibkalo den Blogger, das Development Kit zu veröffentlichen, damit es sich Hacker zu Nutze machen und etwa den Kopierschutz umgehen. Laut der Anklageschrift publizierte der Blogger jedoch lediglich Screenshots.

Der Ex-Mitarbeiter entschied sich für die Schritte offenbar aus Frust, weil er bei einem von Microsofts regelmäßigen Performance Reviews schlecht beurteilt wurde. Microsoft kam ihm auf die Schliche, nachdem der französische Blogger den Konzern kontaktierte, um sich die Echtheit des Codes bestätigen zu lassen. Dadurch wurden die Redmonder auf ihn aufmerksam und Ermittler durchsuchten seinen Hotmail-Account sowie seine Chatlogs. Dort fanden sie Hinweise auf den nun festgenommenen Kibkalo.

In den Chats soll der Beschuldigte etwa auch damit geprahlt haben, in Microsoft-Gebäude eingebrochen zu haben, um Server zu kopieren. Außerdem gab er an, schon bei der Entwicklung von Windows 7 Geheimnisse preisgegeben zu haben. Kobkalo soll am heutigen Donnerstag dem Richter vorgeführt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.