Vor allem jüngere Personen fühlen sich von den versteckt rassistischen Facebook-Seiten angesprochen
© dpa/Julian Stratenschulte

Online Netzwerke

Facebook erlaubt weitere Bezeichnungen für Geschlecht

Englischsprachigen Nutzern stehen ab sofort weitere Möglichkeiten zur Geschlechtsbezeichnungen zur Verfügung, wie das Netzwerk in der Nacht zu Freitag mitteilte. Dazu zählen etwa transgender oder bi-gender.

Diese Nutzer können zudem einstellen, ob die Geschlechtsbezeichnung für alle oder nur für eigene Kontakte sichtbar sein soll. Sie können festlegen, ob sie bei Ankündigungen innerhalb von Facebook lieber mit einem weiblichen oder männlichen Pronomen angesprochen werden wollen.

Die neue Möglichkeit gibt es zunächst nur für Mitglieder, die Facebook auf US-Englisch nutzen. An einer Umsetzung für andere Sprachen und Länder werde gearbeitet, erklärte das Unternehmen.

Man habe bei der Entwicklung mit Organisationen zusammengearbeitet, die sich für die Rechte von Homosexuellen einsetzen. Facebook habe ein Jahr lang an der Option gearbeitet.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare