© Screenshot

Terror in Paris

Facebook hilft herauszufinden, ob es Angehörigen gut geht

Facebook markiert Freunde als sicher
Noch in der Nacht auf Samstag hat Facebook eine Funktion freigeschaltet, mit der Nutzer in Paris ihre Angehörigen und Freunde wissen lassen können, dass es ihnen gut geht. Betroffene können sich selbst als "in Sicherheit" markieren. User, die bekannte in Paris haben, erhalten eine Auflistung dieser Kontakte, jeweils mit dem Vermerk, ob die Person als "sicher" gemeldet wurde. In Paris wurde auch eine Hotline für die Information von Angehörigen eingerichtet. Nachdem das Mobilfunknetz in Paris in der Nacht aber teilweise nicht mehr funktioniert hat, konnten Nutzer mit Zugang zu einer Kabelverbindung Angehörige so schnell informieren. Wer Freunde, Bekannte oder Angehörige in Paris hat, kann hier versuchen, sich einen Überblick verschaffen.

Auch auf Twitter werden Informationen über den Verbleib von Angehörigen und Freunden gesammelt und weiterverteilt. Unter dem Hashtag #rechercheParis werden Anfragen, Bilder und Antworten geteilt. Der Account RecherchesP sammelt ebenfalls Informationen.

UPDATE: Ursprünglich hieß es im Artikel, dass auch Freunde als "sicher" markiert werden können. Das ist nicht richtig und wurde geändert.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare