© dpa

Neue Richtlinien
05/12/2012

Facebook will Daten länger speichern

Facebook will seine Datenschutz-Richtlinie massiv erneuern. Das weltgrößte Online-Netzwerk stellte am Freitag die Vorlage für eine neue Version mit zahlreichen Änderungen zur Diskussion ins Netz. Eine wesentliche Neuerung ist, dass einige Informationen länger als bisher gespeichert werden könnten.

„Wir werden Daten so lange einbehalten, wie dies erforderlich ist, um den Nutzern und anderen Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen. Diese umfassendere Verpflichtung gilt für alle Daten, die wir über Dich sammeln und erhalten, einschließlich Informationen von Werbetreibenden“, hieß es in einer `Erklärung des Unternehmens.

Länger als 180 Tage
Daten, die Facebook von Werbepartnern oder Spiele-Anbietern bekommt, können damit in einigen Fällen länger als die bisherigen 180 Tage aufbewahrt werden. In der neuen Richtlinie wird außerdem erstmals sehr ausführlich dargestellt, welche Informationen Facebook über Cookies bekommt, die immer wieder zum Teil heftige Diskussionen mit Datenschützern ausgelöst hatten.

Die Änderungen gehen zum Teil auf die Ergebnisse der Prüfung durch die irische Datenschutzbehörde zurück, die einige Verbesserungen in den Datenschutzrichtlinien angemahnt hatte, erklärte Facebook. So wurden viele Erläuterungen deutlich ausgebaut. Zum anderen sind seit der vergangenen Aktualisierung neue Dienste und Bezeichnungen hinzugekommen.

Mehr zum Thema

  • "Highlight": Facebook testet neue Funktion
  • Google lockt mit Tricks in die Datenfalle
  • Facebook-IPO: Kaum Interesse von Großinvestoren