© dpa Armin Weigel

Social Media

Facebook zensiert nach Nacktheit auch politische Inhalte

Wie theconversation berichtet hat Facebook kürzlich versucht, eine beliebte Sammlung von anarchistischen Inhalten, die "Anarchist Memes"-Seite, aus seinem Netz zu entfernen. Es ist dies angeblich nicht der einzige Fall von politischer Zensur, mit dem Facebook in letzter Zeit für Aufsehen gesorgt hat.

Willkür

Dass soziale Netzwerke Inhalte nach ihren Vorstellungen kuratieren, ist nichts neues. Facebook etwa hat jüngst versucht, Fotos von stillenden Frauen aus seinem Angebot zu entfernen. Die Entscheidung darüber, was erwünscht ist und was nicht, obliegt einzig dem Netzwerk selber. Das führt zu willkürlichen Säuberungsaktionen. Während Nacktheit bei Facebook nicht erwünscht ist, sind Bilder von Enthauptungen anscheinend kein Problem, wie auch CNN verwundert berichtet.

Die Entfernung von "Anarchy Memes", einer Seite, die anti-kapitalistische, anti-rassistische, feministische und andere politische Inhalte sammelt, bringt Facebook jetzt wieder Kritik ein. Zwar ist die entfernte Anarchy-Seite mittlerweile wieder durch einer alte Version ersetzt worden, Aktivisten werfen Facebook trotzdem sogar Faschismus vor. Vor allem, dass Facebook anderswo - etwa bei der Entfernung misogyner Inhalte und Postings - eher unmotiviert agiert, erregt die Gemüter.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!