© AP Matt Rourke

Digital Life
05/07/2017

Facebooks eigene Serien und Shows sollen im Juni starten

Facebook arbeitet schon länger daran, eigene Bewegtbildinhalte auf seiner Plattform anzubieten. Im Juni sollen zwei Dutzend Shows und Serien starten.

Facebook sucht seit 2016 nach Partnern, mit denen eigene Videoformate produziert werden können. Damit will das soziale Netzwerk seine Bewegtbildangebot ausweiten, das bisher aus US-Sport-Liveübertragungen besteht. Dafür sucht Facebook unterschiedlichste Arten von Programmen. Die Aufsicht für die TV-ähnlichen Formate wurde an den CollegeHumor-Mitgründer Ricky Van Veen übertragen, zudem hat Facebook auch noch die ehemalige MTV-Managerin Mina Lefevre angeheuert, wie businessinsider berichtet.

Facebook will angeblich sowohl hochwertige Serien mit großem Budget als auch kurze Shows im YouTube-Stil, die günstig produziert werden können, in sein Angebot aufnehmen. Einige Projekte sollen bereits eine Drehfreigabe bekommen haben und es gibt Berichte über die Verpflichtung von Hollywood-Stars für einige der Serien. Eine der bereits drehfertigen Produktionen ist laut Berichten eine Dating-Show, die mit dem Verlag Conde Nast produziert werden soll und Virtual-Reality-Elemente enthält. Die ersten Inhalte zahlt Facebook aus eigener Tasche, in Zukunft soll die Finanzierung aber von Produktionspartnern übernommen werden, die dann an den Einnahmen aus den geplanten Werbeunterbrechungen beteiligt werden sollen. Weitere Details zu den Formaten, die im Juni starten sollen, gibt es derzeit nicht.