Digital Life
24.01.2015

Ford eröffnet Labor im Silicon Valley

Im kalifornischen Palo Alto wird der Konzern in Zukunft an neuen Technologien wie selbstfahrende Autos forschen. Angeführt wird es von einem ehemaligen Apple-Mitarbeiter.

Wie die New York Times berichtet, hat Ford am vergangenen Donnerstag sein neues Labor in Palo Alto feierlich eröffnet. Das Unternehmen gab an, das neue Center würde helfen, neue Technologien wie vernetzte Autos und selbstfahrende Fahrzeuge zu entwickeln. Auf den 2300 Quadratmeter werden bis Ende 2015 bis zu 125 Menschen arbeiten. An welchen Projekten dabei nun konkret geforscht wird, wollte Ford nicht näher spezifizieren.

Angeführt soll das Labor von Dragos Maciuca werden, einem ehemaligen Apple-Entwickler, der außerdem auch bereits Forschungschef bei Lockheed Martin war. Den Standort habe man auch als Statement gewählt, wie Ford-CEO Mark Fields erklärte. „Wir wollen als Teil des Ökosystems des Silicon Valleys gesehen werden“, so der Ford-Chef. Der Konzern betreibt auch bereits seit 2012 ein Büro dort.

Selbstfahrende Autos für Stanford

Ford gab am Donnerstag außerdem bekannt, dass Stanford-Forschern selbstfahrende Autos zu Forschungszwecken zur Verfügung gestellt werden sollen. Die Wissenschaftler sollen helfen, die eingesetzten Computerprogramme zu testen und weiterzuentwickeln. Auch Google und Audi forschen mit der Hilfe der Stanford-Uni an ähnlichen Technologien.