Digital-Life 13.03.2013

Forscher messen mit App Gehirnerschütterungen

Mit Hilfe einer Tablet-App sollen Gehirnerschütterungen möglichst genau gemessen werden. Dazu müssen die Betroffenen einen Kreis auf einem Tablet malen. Bisher erfolgte die Messung nach subjektiven Kriterien.

Forscher an der Harvard Universität in den USA wollen mit Hilfe einer App Gehirnerschütterungen frühzeitig erkennen. Das Programm läuft auf einem Tablet Computer mit einem Stift, berichtet „Technology Review". Probanden bekommen einen Kreis vorgegeben, den sie auf dem Tablet-Bildschirm nachzeichnen. Dabei messen die Forscher die Abweichung von der Vorlage und ermitteln daraus einen Zahlenwert.

Einsatz im Profi-Sport
„Der Vorteil ist, dass diese Anwendung uns eine quantitative Auskunft gibt", erklärte Leia Stirling von dem interdisziplinären Wyss Institut der Elite-Uni. Bisher messen Ärzte Koordinationsschwächen bei Patienten mit anderen Übungen. Diese seien allerdings subjektiv, sagen die Forscher. Ihr Programm könnte künftig etwa bei Sportarten wie Football am Spielfeldrand eingesetzt werden, um Verletzungen der Spieler sofort zu erkennen, erklärte Stirling in einem Video auf der Universitäts-Webseite.

Für den Alltag geeignet
Ihr schwebt vor, dass Ärzte das Programm routinemäßig verwenden, ähnlich wie ein Fieberthermometer oder ein Blutdruckmessgerät. Bisher wurde das Computerprogramm mit 150 Menschen aus Boston erprobt. Als Nächstes soll ein Testlauf mit Sportlern folgen.

Mehr zum Thema

  • Google baut sprechenden Schuh
  • Smartphone-App analysiert menschlichen Urin
  • Mobiles Gesundheitsmanagement im Vormarsch
( apa,dpa ) Erstellt am 13.03.2013