© FiT_Sprungbrett_Brigitte Gradwohl

Infoveranstaltung
04/19/2014

Girls' Day will Mädchen für Technik begeistern

Am diesjährigen Girls' Day soll einmal mehr jungen Mädchen und Frauen vermittelt werden, dass alle Berufswege offen stehen. Auch das Bildungs- und Frauenministerium macht mit.

Ausbildungswege hinterfragen und neu denken - als Frauenministerin ist mir wichtig, dass jungen Mädchen und Frauen alle Möglichkeiten offen stehen und sie einen Beruf nach ihren Interessen und Begabungen wählen, jenseits von traditionellen Rollenbildern“, erklärte Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ). Sie verwies auf die geplante Online-Plattform „Mädchen in die Technik“, auf der die ganze Palette an Möglichkeiten vorgestellt und dadurch das Spektrum der Berufswahl erweitert wird.

Roboter programmieren

Im Bundesministerium für Bildung und Frauen sind alle Mitarbeiter eingeladen, ihre Töchter am 24. April in die Arbeit mitzunehmen. Zusätzlich wird Besuch aus drei Wiener Schulen erwartet, wodurch insgesamt mit rund 60 Mädchen im Alter von zehn bis 16 Jahren gerechnet wird. Neben Speed-Datings mit Rolemodels können die Schülerinnen ein Wlan einrichten oder mit Bausteinen einen Roboter programmieren. Geplant ist auch ein Statistik-Workshop, wo den Mädchen das Fachgebiet (Bildungs-)Statistik vorgestellt wird.

Workshops stehen auch auf dem Programm des mittlerweile 13. Wiener Töchtertags, ebenfalls am 24. April. Rund 40 Mädchen sind etwa zum Arbeiter-Samariter-Bund geladen und können einen Blick hinter die Rettungsorganisation werfen. Sie erfahren dabei mehr über die Katastrophenhilfe, den Rettungs- und Krankentransport sowie die Rettungshunde. Die Organisation hofft, ein paar neue Sanitäterinnen für die Zukunft zu gewinnen, sei das Rettungswesen doch nach wie vor sehr männerdominiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.