MAIL
11/06/2010

Google bestätigt Latenz-Probleme mit Gmail

Zugriff aufs E-Mail-Postfach war verlangsamt

Bei Googles E-Mail-Dienst Gmail kam es in den letzten Tagen bei etwa zwei Prozent der Nutzer, das sind etwa vier Millionen Menschen, zu einem Geschwindigkeitsproblem. Der E-Mail-Dienst konnte die Mails nur im Zeitlupentempo anzeigen und öffnen, was viele Nutzer verärgert hat. Diese taten ihren Ärger unter anderem über den Microblogging-Dienst Twitter kund.

Auf Anfrage von "TechCrunch" bestätigte Google das Latenz-Problem. Es sei in letzter Zeit zu einem Problem in einem Datenzentrum gekommen, etwa zwei Prozent der Gmail-Nutzer seien betroffen, hieß es. Laut Google ist das Problem mittlerweile gelöst.

Mehr zum Thema:

Gmail: Priority Inbox sortiert E-Mails
Google verursacht 6,4 % des Online-Datenverkehrs

(futurezone)