© Screenshot futurezone, Google Street View

"Nessie"-Suche
04/21/2015

Google bringt Street View nach Loch Ness

Auf Google Maps kann nun nach dem Monster von Loch Ness gesucht werden.

Am Dienstag, vor 81 Jahren, erschien in der britischen Tageszeitung „Daily Mirror“ ein Foto, dass Hals und Kopf des Monsters von Loch Ness zeigen sollte. Dass das Bild später als Scherz enttarnt wurde – angeblich handelt es sich um ein Spielzeug-U-Boot mit Holzaufsatz – tat der Legende keinen Abbruch.

Zum Jahrestag des „Surgeons Photograph“ kann der schottische See nun auch mit Google Street View erkundet werden. Gut möglich, dass sich dadurch die Anzahl der angeblichen „Nessie“-Sichtungen – das Loch Ness & Morrar Project überliefert bislang rund tausend – erhöht.

Die Google Suche, die sich am Dienstag auch mit einem Loch Ness Doodle schmückt – verzeichnet jedenfalls mehr Suchabfragen zu Loch Ness als zum Buckingham Palace, wie es im Google Blog heißt.