Recht
02/06/2011

Google: Kein langer Wettbewerbsstreit mit EU

Internetkonzern will sich innerhalb der Gesetze bewegen.

Der US-Internetkonzern Google will einen langwierigen Streit über seine Marktdominanz in Europa vermeiden. "Das wollen wir sicher nicht", sagte Konzern-Chef Eric Schmidt der britischen Zeitung "The Sunday Telegraph". "Es ist in unserem Interesse und im Interesse der anderen Seite, die Bedenken unserer Konkurrenten schnell zu analysieren", sagte er zu dem derzeit laufenden Verfahren der EU-Wettbewerbsbehörde. "Die Einwände sind hoffentlich von der kleineren Art oder nicht korrekt." Google werde sicherstellen, dass der Konzern sich innerhalb und im Geist der Gesetze bewege.

Die EU-Kommission hat ihr Verfahren im November eröffnet. Europäische Mitbewerber haben geklagt, Google missbrauche seine Macht auf dem Markt für Anzeigen in Internetsuchmaschinen. Im Streit um die Dominanz des US-Softwarekonzerns Microsoft hat sich der Konflikt mit der EU-Wettbewerbsbehörde zehn Jahre lang hingezogen. Er endete mit einer Rekord-Geldstrafe von 1,7 Milliarden Euro.

(apa)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.