© Screenshot

Ankündigung
06/06/2012

Google Maps bald auch offline und in Super-3D

Der Internetkonzern hat am Mittwoch eine Reihe von Verbesserungen für seinen Kartendienst Google Maps angekündigt. Neben stark verbesserten 3D-Aufnahmen soll das Kartenmaterial auf mobilen Geräten zukünftig auch offline verfügbar sein. Entsprechende Abschnitte sollen dann einfach heruntergeladen werden können.

Wie Google mitteilte, soll der neue Offline-Modus in Kürze für Android verfügbar sein. Ob und wann Maps-Kartenteile auch auf anderen Plattformen heruntergeladen werden können, ließ Google bei der Präsentation offen. Mit dem Schritt wolle man User die Nutzung des Kartenmaterials erlauben, selbst wenn das mobile Gerät über keine Netzverbindung verfüge oder sonst etwa hohe Roaming-Kosten im Ausland anfallen.

Mit 3D gegen die Konkurrenz
Den größten Teil der Pressekonferenz widmete Google aber dem Thema 3D. Ein guter 3D-Modus sei immer eine besondere Herausforderung gewesen, zumal das Material von verschiedensten Quellen eingespeist worden sei. In Zukunft soll der 3D-Modus ausschließlich aus 45-Grad-Aufnahmen von Flugzeugen gespeist werden. Google zufolge soll der neue Modus sowohl in der Google Earth App für Android und für iOS verfügbar sein. Einen genauen Zeitplan nannte Google jedoch nicht.

Rucksack-Street-View

Weiters kündigte Google an, seine in manchen Ländern nicht unumstrittenen Street-View-Aufnahmen zu erweitern. Neben den bekannten Google-Autos und Spezialfahrzeugen wie Schneemobilen und Trolleys sollen Aufnahmen zukünftig auch zu Fuß möglich sein. Sogenannte Street View Trekker - das Kameraequipment wird einfach in einem Rucksack auf den Rücken geschnallt - sollen fahrzeugtechnisch schwer zugängliche Orte wie etwa den Grand Canyon mit den Street-View-Kameras ablichten.

Apple zuvorgekommen
Mit der eilig angesetzten Pressekonferenz wollte Google aller Voraussicht nach Apple zuvorkommen, das auf seinem Entwicklerkongress kommende Woche einen

mit aufwändigen 3D-Aufnahmen präsentieren soll. Außerdem wird erwartet, dass Apple diese Gelegenheit nutzt, um Google Maps als bisherigen offiziellen Partner für die eigene iOS-Karten-App von Board zu
.

Mehr zum Thema

  • Apple plant „atemberaubende“ 3D-Karten-App
  • Apple: Eigener Kartendienst und neue MacBooks