© Michael Leitner

Digital Life
06/07/2017

Google stopft 103 Android-Sicherheitslücken

Im Rahmen des Juni-Patchdays hat Google 103 Sicherheitsprobleme in Android beseitigt.

Seit Kurzem hat Google mit dem Ausspielen der Juni-Sicherheitsupdates für seine Pixel- und Nexus-Geräte begonnen, wie cnet berichtet. Insgesamt enthält das Update 103 Patches für Android-Sicherheitslücken. Die Lösungen werden wie üblich auch anderen Herstellern zur Verfügung gestellt. Samsung und Blackberry haben bereits reagiert. Die gefundenen Fehler sind über diverse Systemkomponenten verteilt, von Bluetooth über das Userinterface bis zum Media-Framework.

Im Media-Framework wird unter anderem auch eine als kritisch eingestufte Verwundbarkeit behoben, die es möglichen Angreifern erlaubt, Schadcode auszuführen. Andere Lücken ermöglichen erlauben es, Denial-of-Service-Angriffe auszuführen, die Nutzerrechte auszuweiten oder vertrauliche Informationen auszuspionieren. Betroffen sind Android-Versionen von 4.4 bis zur aktuellsten.