Public Data Explorer
03/22/2011

Google visualisiert Internet-Geschwindigkeiten

Der Konzern hat weltweit 300 Terabyte an Daten gesammelt.

Im Rahmen der Partnerschaft „M-Lab“, die Google mit der New America Foundation zur Messung der weltweiten Internetgeschwindigkeit eingegangen ist, hat der Suchmaschinenkonzern rund 300 Terabyte an Daten gesammelt und veröffentlicht. Mithilfe des Tools "Public Data Explorer" können die Aufzeichnungen auch entsprechend visualisiert werden. Die Geschwindigkeitsmessungen wurden von Internet-Usern weltweit selbst durchgeführt und sollen dadurch besonders realitätsnah sein.

Als die Partnerschaft vor zwei Jahren gegründet wurde, erklärte ein Mitarbeiter der New America Foundation gegenüber Ars Technica, wie schwierig es heutzutage sei, praxisnahe Aussagen über die Geschwindigkeit von Internetzugängen zu abzugeben. Es besteht immer ein deutlicher Unterschied zwischen dem, was Internet Service Provider bewerben und was tatsächlich erreicht werden kann.

Die gewonnenen Daten können direkt im Public Data Explorer abgerufen und untereinander verglichen werden. Die Internetverbindungen in Österreich erreichen laut den Daten einen durschnittlichen Download-Wert von 4,46 Mbit/s und einen Upload-Wert von 0,41 Mbit/s.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.