Digital Life
03/23/2019

Google weigert sich "Therapie"-App für Homosexuelle zu löschen

Amazon, Apple und Microsoft haben die von Fundamentalchristen erschaffene App aus ihren Stores gelöscht. Google will das nicht tun.

In Googles Appstore wird eine App angeboten, die Homosexuelle durch Beten und Beratung "therapieren" will. Verbreitet wird die App von der fundamentalistisch christlichen Vereinigung "Living Hope Ministries" in den USA. Amazon, Apple und Microsoft haben die App aus ihren Angeboten gestrichen. Google bietet die Software aber nach wie vor über seinen Appstore an, bisher wurde sie über tausendmal heruntergeladen, wie der Business Insider berichtet.

Eine Petition auf der Plattform "Change.org", die Google auffordert, die App zu entfernen, hat bereits über 150.000 Unterschriften gesammelt. Axios schreibt, dass sich bereits mehrere LGBTQ-Gruppierungen sich in Schreiben an Google-CEO Sundar Pichai gewandt haben, um Druck gegen die App zu machen. Google wollte sich zu den Vorwürfen der Konzern unterstütze religiöse Fanatismen bisher nicht äußern.