Digital Life
05/07/2017

Google will nach Angriff verstärkt gegen Phishing vorgehen

Nachdem Angreifer ausgeklügelte Phishing-Attacken gegen Google-Nutzer durchgeführt haben, kündigt der Konzern bessere Schutzmaßnahmen an.

Nachdem es Anfang Mai zu großflächigen und ausgeklügelten Phishing-Attacken auf Google-Konten gekommen ist (die futurezone berichtete), hat der Suchmaschinengigant jetzt angekündigt, verstärkt gegen solche Angriffe vorgehen zu wollen, wie engadget berichtet. So sollen in Zukunft die Regeln für den Zugriff von Dritthersteller-Apps auf Google-Services verstärkt werden, wie Google in einem Blogeintrag darlegt. Schwachstellen in diesem Bereich sind bei den Angriffen Anfang des Monats zum Einsatz gekommen.

Zudem sollen auch die Spamfilter verbessert werden, um auch fingierte Google-Docs-Einladungen besser erkennen zu können. Apps, die auf Daten der Nutzer zugreifen wollen, sollen ebenfalls besser kontrolliert werden. Bereits implementiert hat Google Verbesserungen an den Filtern, die Phishing-Attacken erkennen sollen. Diese setzen jetzt auch künstliche Intelligenz ein, um verdächtige Inhalte zu erkennen. Google gibt zudem bekannt, dass von den Angriffen des 3. März etwa 0,1 Prozent der Nutzer betroffen gewesen seien.