Digital Life
08.11.2013

Google will Standortbestimmung für Werbung nutzen

Daten zum Aufenthaltsort der Nutzer könnten in Zukunft eingesetzt werden, um die Wirksamkeit von Online-Werbung auszuwerten.

Der Suchmaschinenkonzern Google plant offenbar, das Verhalten seiner Nutzer auch außerhalb des Internets auszuwerten. Möglich wird das durch Apps, die den jeweiligen Aufenthaltsort aufzeichnen und so erkennen, welche Geschäfte der Anwender besucht. So will Google erheben, inwieweit mobile Werbung funktioniert. In der Praxis könnte der Konzern etwa erheben, ob ein Nutzer nach einer Suche nach dem Begriff „Schraubenzieher“ auch in eines der gelisteten Geschäfte geht.

Der Aufenthaltsort wird nur dann aufgezeichnet, wenn der Anwender Lokalisierungsdienste auf seinem Smartphone aktiviert hat. Derzeit befindet sich das Projekt laut Digiday in der Beta-Phase, wie informierte Personen berichten. Derzeit ist unklar, ob und wann Google plant, den Dienst auch großflächig einzusetzen. Der Konzern war bislang noch zu keiner Stellungnahme bereit.