Digital Life
04.04.2014

Googles Internet-Ballon flog in drei Wochen um die Welt

„Projekt Loon“ soll Internetverbindungen in entlegene Regionen der Welt bringen. Durch den ersten Test habe man laut Google viel über die Steuerung gelernt.

Google hat einen Ballon für sein Internetzugangsprojekt Loon mit einer Erdumrundung getestet. Der Ballon „I-167“ habe nach dem Start in Neuseeland 22 Tage gebraucht, um einmal um den Erdball zu fliegen, gab der Konzern am späten Donnerstag bei seinem Online-Netzwerk Google Plus bekannt.

Project Loon in Bildern

1/6

NEW ZEALAND GOOGLE PROJECT LOON

NEW ZEALAND GOOGLE PROJECT LOON

NEW ZEALAND GOOGLE PROJECT LOON

NEW ZEALAND GOOGLE PROJECT LOON

NEW ZEALAND GOOGLE PROJECT LOON

NEW ZEALAND GOOGLE PROJECT LOON

Die Entwickler des Projekts hätten nach insgesamt 500.000 zurückgelegten Kilometern inzwischen viel über Winde und Steuerung der Ballons gelernt, hieß es.

Google will mit dem „Project Loon“ das Internet in entlegene Regionen der Welt bringen. Ein Netzwerk aus Ballons in rund 30 Kilometern Höhe soll das Signal zur Erde funken. Facebook arbeitet an einer ähnlichen Idee mit großen Drohnen mit Solarantrieb, die lange in der Luft bleiben können.