Digital Life
13.11.2016

Grüne wollen ab 2030 keine Diesel und Benziner mehr zulassen

Deutsche Grüne fordern auf Bundesparteitag Ablaufdatum für Verbrennungsmotoren.

Die deutschen Grünen wollen von 2030 an keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr neu zulassen. „So stärken wir diejenigen, die an der Zukunft der emissionsfreien und nachhaltigen Mobilität mitwirken wollen“, heißt es im Beschluss des Bundesparteitags vom Sonntag in Münster.

Das Datum schaffe klare Ziele und Planungssicherheit. Die Automobilwirtschaft habe nur eine Zukunft, wenn sie Autos ohne CO2-Ausstoß entwickle. Daimler-Chef Dieter Zetsche sagte auf dem Parteitag, in diesem Punkt stimme er den Grünen zu.

Das baldige Aus für Neuzulassungen von Autos mit Verbrennungsmotoren wird auch in anderen Ländern, etwa in Norwegen, diskutiert. In einer Studie des österreichischen Umweltbundesamts wird empfohlen, ab 2020 keine Diesel- und Benzinfahrzeuge mehr zu verkaufen.