Digital Life
14.01.2014

Hintertür in Routern: Hersteller versprechen Updates

Cisco will bis Ende Jänner nachbessern, Netgear und Linksys haben noch keine Termine genannt.

Anfang des Jahres wurden von einem Hacker seltsame Backdoors bei Routern von Netgear, Linksys und Cisco entdeckt. Wie Heise berichtet, bestätigen die Hersteller diese Hintertür mittlerweile und versprechen Sicherheitsupdates, die das Problem beseitigen sollen.

Wie Heise Security überprüfte, können Angreifer über diese Hintertür könnensämtliche Konfigurationsdaten auslesen und manipulieren. Das beinhaltet unter anderem Passwörter für den Admin-Zugang der Router, das WLAN, Proxserver, sogar Passwörter und Zertifikate für VPNs wurden auf einzelnen Geräten entdeckt.

Ende Jänner

Cisco hat nun zugesichert, bis Ende des Monats kostenlose Updates zu liefern, die das Problem beheben. Bis dahin können sich die Nutzer allerdings kaum schützen, denn einen Workaround nannte der Hersteller nicht.

Auch Netgear und Linksys versprachen Updates, allerdings noch keine konkreten Termine. Wie es überhaupt zu der mysteriösen Hintertür gekommen ist, konnte bislang keines der Unternehmen erklären. Offenbar besteht das Problem jedoch schon sehr lange. Cisco habe angedeutet, es könne sich um eine vergessene Testfunktion handeln, heißt es in dem Bericht.