Digital Life
03/13/2019

„If it’s Boeing, I’m not going“: Leute wollen nicht mit 737 Max 8 fliegen

Auf Social Media zeigen sich zahlreiche Nutzer über die Diskussion um die Boeing 737 Max 8 besorgt und fordern Alternativen.

Zahlreiche Menschen beklagen auf Social-Media-Plattformen wie Twitter und Facebook, dass diese aufgrund der Vorfälle rund um die Boeing 737 Max 8 Angst vor dem Fliegen hätten. „If it’s Boeing, I’m not going“, twitterte unter anderem ein Nutzer. Auf den offiziellen Facebook- und Twitter-Auftritten von Fluglinien fragen zudem besorgte Personen nach, ob das betroffene Modell auf ihrem Flug zum Einsatz kommt und ob man umbuchen könne.

Am Wochenende stürzte in Äthiopien eine Boeing 737 Max 8 ab. Die Absturzursache ist noch unklar, der Unfallverlauf erinnert jedoch an einen ähnlichen Unfall im Vorjahr, bei dem eine Boeing 737 Max 8 in Indonesien abstürzte. Boeing räumte mittlerweile ein, dass falsche Sensordaten ein Programm zur Fluglagestabilisierung (MCAS) aktivieren könnten, wodurch die Nase nach unten gedrückt wird. Ein Update soll es Piloten vereinfachen, dass Programm zu deaktivieren.

Europäische Fluglinien verzichten auf 737 Max 8

In Europa kommt das betroffene Modell erst bei wenigen Fluglinien zum Einsatz. TUI, das bereits 15 Flugzeuge vom Typ 737 Max 8 einsetzt, musste harte Kritik auf Facebook einstecken. Mittlerweile kündigte man jedoch an, dass auf das Flugzeug vorerst verzichtet wird. Auch Norwegian (18 Boeing 737 Max 8) und Icelandair (3 Boeing 737 Max 8) lassen die Maschine vorerst am Boden und reagieren damit auf die zahlreichen öffentlichen Social-Media-Anfragen und Flugverbote.

Auch auf der offiziellen Facebook-Seite der Diskont-Fluglinie Ryanair bitten Nutzer darum, dass man die bestellten Boeing 737 Max 8 nicht einsetzt. Ryanair hat insgesamt 135 Flugzeuge dieses Typs bestellt, bislang wurden diese aber noch nicht ausgeliefert.