Digital Life
27.12.2017

Im Tesla zum Polarkreis: Unterwegs zum Blair Witch Wald

Der Reise-Start von Katie und Amadeus, die im Tesla zum Nordkap fahren wollen, ist geglückt. Neben Windrädern und Düsterwald wurden sie im Auto von "HoHoHo!" begleitet.

Das Experiment, mit einem Elektroauto nicht nur eine Langstrecken-Reise auf sich zu nehmen, sondern auch noch in eine der kältesten Regionen Europas zu fahren, hat begonnen. Die ersten Reisetage verliefen unaufgeregt, wie Katie und Amadeus auf ihrem Blog mitteilen. Am Tag 1 legte das Auto mit über 700 Kilometern von Wien über Linz nach Osterfeld die längste geplante Strecke zurück. Dafür musste der Tesla dreimal aufgeladen werden.

Am Limit fahren

Ziel der ersten Etappe war es, Auto und Akku auszureizen. Mit 150 km/h auf der deutschen Autobahn wollten die beiden testen, ob ein höherer Energieverbrauch problematisch ist. Auch wurde das Auto nie ganz voll geladen. Die Ladestationen wurden zudem mit wenig Restladung angefahren. "Schließlich muss man wissen, dass man sich auf drei Prozent Restladung verlassen kann und dann auch noch was drin ist im Tank", schreiben Katie und Amadeus.

Das Mittagessen bei Verwandten nutzte das Auto, um seine Software upzudaten. Bei der Weiterfahrt wurde das darin versteckte Weihnachts-Feature ausprobiert, das die Navigationansicht auf dem Display in eine Schneefahrbahn mit Weihnachtsmann und Schlitten verwandelte. Beim Blinken ertönte in dieser Ansicht ein aufmunterndes "HoHoHo!".

"HoHoHo!" beim Blinken

Auch Tag zwei über Hamburg nach Alt Duvenstedt verlief abgesehen von einem einstündigen Stau ereignislos. Das Auto wurde nur zweimal aufgeladen, da das Hotel am Zielort eine Ladestation hat. Durch den Kolonnenverkehr war der Verbrauch geringer als am ersten Tag. Nach Autobahn und Windräder-Panorama endete die Fahrt am Eingang zum Naturpark Hüttener Berge in Schleswig Holstein: "Man könnte auch sagen im Blair Witch Project Wald, zumindest hat die Anfahrtsstraße so ausgesehen. Brrrrr."

Wir werden auf der futurezone in den kommenden Tagen regelmäßig von Katies und Amadeus‘ Reise mit Marvin, so heißt ihr Model X, berichten. Alle Berichte findet ihr hier: "Im Tesla zum Polarkreis".