Digital Life
05.05.2018

Ins Netz gegangen: 10.000 Schlangen auf engstem Raum

Diesmal im Vorüber-Surfen aufgeschnappt: Gewimmel auf kanadischem Boden, eine Kaninchen-Insel, Pandas, ein genialer Roger Rabbit und mehr.

Auch in dieser Woche haben wir wieder jede Menge interessante, skurrile oder sonstwie bemerkenswerte Online-Videos gefunden. Die besten davon präsentieren wir in unserer Kolumne "Ins Netz gegangen":

Ins Netz gegangen

1/43

Ein Animationskünstler erklärt, warum der Film "Who Framed Roger Rabbit" von 1988 so genial ist.

So sieht es also aus, wenn man über das Gelände des Coachella-Festivals spaziert. Alle Menschen sind mit ihren Smartphones beschäftigt.

Filmmusik-Komponist Angelo Badalamenti schildert, wie er gemeinsam mit David Lynch ein Stück für "Twin Peaks" entwarf.

Auch so könnte man Fernsehnachrichten gestalten. Nachdem etwas passiert ist, ist jetzt alles wieder gut.

Der Bagger 288 trug jahrelang den Titel als größtes Fahrzeug der Welt. Hier sieht man die Auswirkungen seiner Arbeit auf Satellitenbildern.

Das Panda-Leben kann hart sein – wenn man mal vom Baum plumpst.

Auf einer japanischen Insel haben Kaninchen keinerlei natürliche Feinde und sind deshalb besonders zutraulich gegenüber Menschen.

Mit dieser Maschine werden Steinbrocken zerkleinert. Irgendwie nett anzusehen.

Hier wird gezeigt, wie ein Preflight-Check bei einem Blackhawk-Hubschrauber durchgeführt wird.

Mitten in Kanada gibt es eine Gegend, die sich aufgrund ihrer Bodenbeschaffenheit hervorragend als Zufluchtsort für Schlangen eignet.

Anglerfische sind wirklich äußerst merkwürdige Lebewesen. Hier ein kurzes Porträt des bekannten YouTubers Zefrank1.

Großartiger Scherz: Der Aufzug wird zum Wetterstudio.

Im Jahr 1946 testete die NASA-Vorgängerorganisation NACA die Auswirkungen hoher Windgeschwindigkeiten auf das menschliche Gesicht.

Hier geht es runter. – Nein, tut es nicht. Ein besonders spaßiger Bootsausflug.

Ob das wohl eine gute Idee ist, diese Bergstraße in Nepal zu benutzen, die gleichzeitig zum Wasserfall umfunktioniert wurde?

Hollywoodstar Dwayne "The Rock" Johnson hat eine große Überraschung für eine Schülerin, die mit ihm zum Abschlussball gehen wollte.

Der Coldplay-Hit "Clocks", passenderweise gespielt mit Uhren.

Dramatische Verfolgungsjagd in Paris, nachdem eine Autofahrerin einen Passanten angefahren hat. Interessantes Detail: Der Kameramann scheint ein Nikolo-Kostüm zu tragen.

Noch sieht dieses Abendessen sehr zivilisiert aus, aber schon bald streiten sich alle wegen One Direction und Nicki Minaj.

Exzellente Lippenleser haben herausgefunden, was bei den Anhörungen von Mark Zuckerberg im US-Kongress tatsächlich besprochen wurde.

Kleines Experiment: Was passiert, wenn vier Kubikmeter Wasser auf einmal auf ein Auto fallen?

In den 60er-Jahren musste Batman nicht nur Bösewichte bekämpfen, er erteilte auch Lektionen in Verkehrssicherheit.

Der Auftritt der südkoreanischen K-Pop-Band Red Velvet löst in Nordkorea nicht gerade Begeisterungsstürme aus – wohl aus Selbstschutz.

Warum man als Animationskünstler eine Zusammenarbeit mit Berühmtheiten wie Kylie Jenner ausschlagen sollte, wenn einem nur "Exposure" angeboten wird.

Wenn man die Formel 1 mit Kätzchen mischt, kommt das heraus. Hört sich nicht schlecht an.

Nach dem Messer aus Alufolie folgt das Messer aus Frischhaltefolie. Unglaublich, wie man dieses Ausgangsmaterial so scharf und hart machen kann.

Ein Profi zeigt, wie er im Spiel Geoguessr einen Rekord aufstellt, ohne den Bildausschnitt der Rätselbilder zu verändern.

Nach seinen Kongress-Anhörungen wird darüber spekuliert, wie sich Mark Zuckerberg wohl bei einem Date verhalten würde.

Schon mal gesehen, wie ein aufgeblasener Kugelfisch etwas Wasser ablässt?

Künstliche Intelligenzen kommen teilweise auf verblüffende Lösungen für komplexe Probleme. Hier werden ein paar Beispiele dafür geschildert.

Versuch mal, in einem Atemzug bis 210 zu zählen.

Hier runterzufallen wäre schlecht. Slacklining über den Monsterwellen von Nazare, Portugal.

Eindrucksvolles Beispiel dafür, wie man das Beste daraus machen kann, wenn der Computer ein Problem mit der neuen Maus hat.

Zwei Profis führen vor, wie man sich alleine mit Materialien aus der Natur ein Haus in der Erde bauen kann. Sieht am Ende wirklich toll aus.

Wie viele Stunden vor Google Maps hat es wohl gebraucht, um dieses Video zusammenzustellen?

Ein Klavierstück für 28 Hände benötigt unglaublich viel Training. Das Resultat hört sich witzig an.

In der Kathedrale von Santiago de Compostela wird eine überdimensionaler Weihrauch-Behälter durch das gesamte Kirchenschiff geschaukelt.

Der legendäre Rennfahrer Ayrton Senna testet den Honda NSX-R, wahrscheinlich im Jahr 1992. Dabei kann man seine eigenwillige Fußtechnik beobachten.

Unterdessen auf einem russischen "Flughafen". Straße wäre treffender. So oder so ist dem Piloten nicht zu trauen.

Bei einem Drift-Event zeigt ein Drohnen-Pilot sein ganzes Können und fabriziert dadurch fantastische Bilder.

In Kanada hat ein Autobesitzer seinen teuren AMG-Mercedes zum Service gebracht. Er hat eine kleine Überwachungskamera im Auto installiert, um zu dokumentieren, was während mit dem Fahrzeug passiert.

Ein Engländer war mit der Geschwindigkeit seines E-Bikes nicht zufrieden. Also hat er seinem elektrischen Fahrrad kurzerhand einen Turbo verpasst. Genannt hat er das E-Bike übrigens "Stupidity".

Schon mal gesehen, wie ein 29 Tonnen schweres Amphibienfahrzeug einen Bauchfleck hinlegt?