© HTL St. Pölten

Digital Life
06/12/2019

„IT-Security ist das Ausbildungsthema der Zukunft“

Die Informatik-Abteilung der HTL St. Pölten bietet seit dem heurigen Schuljahr den neuen Ausbildungsschwerpunkt „Cyber-Security“ an.

von Gregor Gruber

Bei der Austrian Cyber Security Challenge gibt es nicht nur Veteranen. Die HTL St. Pölten tritt heuer zum ersten Mal bei dem Hacking-Wettbewerb in der Schülerwertung an. Bisher sieht es ganz gut für die Debütanten aus. Die futurezone sprach mit Martin Weixlbaum, Lehrer für Informatik an der HTL St. Pölten.

futurezone: Wie sehen sie die Chancen, dass Schüler der HTL St. Pölten gewinnen?
Martin Weixlbaum: Zur Zeit belegen wir Platz 4. Da wir das erste Mal teilnehmen, kann hier keine realistische Aussage gemacht werden. Es kommt stark auf das Eigenengagement der Schülerinnen und Schüler an. Sie müssen ja auch noch die „normalen“ schulischen Leistungen erbringen. Ich bin aber, wie ich das Potenzial der Schüler/innen der Informatik-Abteilung einschätzen kann, sehr zuversichtlich gestimmt.

Welche spannenden Projekte gab es dieses Jahr auf der HTL St. Pölten im Bereich IT-Security?
Konkret machen wir heuer das Bootcamp mit der FH St. Pölten und eine Diplomarbeit im Bereich Anonymisierung (ebenfalls eine FH-Kooperation).

Welches sind aktuelle IT-Security-Themen, die im Unterricht behandelt werden?
Seit dem heurigen Schuljahr bietet die Informatik-Abteilung den neuen Ausbildungsschwerpunkt „Cyber-Security“ an, in Kooperation mit der FH St. Pölten; ein Schwerpunkt am Puls der Zeit, der auf großes Interesse stößt. Dieser basiert auf den drei Säulen „klassische“ IT-Security, Big Data sowie Künstliche Intelligenz. Permanente Hackingangriffe sowohl auf Unternehmen, staatliche Institutionen, aber auch im Kleinen, die das private Smartphone jedes Österreichers/jeder Österreicherin betreffen können, zeigen uns, wie wichtig eine fundierte Ausbildung in dieser Hinsicht ist. Der Bedarf an professionell ausgebildeten Programmierern/Softwareentwicklern ist sehr groß - und auch die Nachfrage.

Wie wird das Thema 5G in den Unterricht integriert?
Unser Credo als Informatik-Abteilung heißt natürlich, ständig am neuesten Stand der Technik zu sein. 5G stellt momentan nicht unser primäres Unterrichtsthema dar, ist aber Teil der Netzwerkausbildung.

Stehen für das nächste Semester Neuerungen bzw. Anpassungen im Lehrplan an?
Die Lehrpläne sind eher starr, wir nützen aber alle Möglichkeiten, um im Rahmen der Schulautonomie die aktuellsten Inhalte zu unterrichten.

Gibt es Initiativen, um mehr weibliche Schüler für IT-Security zu begeistern?
Täglich! Generell erfreut sich unsere Informatik-Abteilung eines größeren Zugangs von Mädchen. Unsere Ausbildung offeriert auch tolle berufliche Chancen und Karrieremöglichkeiten, gerade für Frauen, die nach der Matura als Programmiererinnen/Softwareentwicklerinnen weltweit Fuß fassen können. Prinzipiell ist es aber unser Anliegen, alle Schülerinnen und Schüler von der Thematik zu begeistern, unabhängig vom Geschlecht. Es ist ja das (Ausbildungs-)Thema der Zukunft.

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer redaktionellen Kooperation zwischen futurezone und Cyber Security Austria.